Sonstiges

Geschenkideen für Buchliebhaber

Weihnachten rückt näher und somit auch bei vielen die Frage: Was schenke ich? Um dabei etwas Hilfestellung zu leisten, habe ich thematisch sortierte Geschenkideen für Buchliebhaber zusammengestellt. Dem ging ein Blick in mein Bücherregal voraus, wo ich einige meiner liebsten Bücher für diese Auflistung ausgewählt habe. Ich selbst bin in den letzten Jahren dazu übergegangen wenige, aber dafür sorgfältig ausgewählte Geschenke zu machen. Bücher nehmen dabei einen vorderen Platz ein, schon das Aussuchen des passenden Buches für die jeweilige Person macht mir Spaß und ich bin immer neugierig zu hören, ob das Buch dann auch tatsächlich gefallen hat.

Ich freue mich, wenn der ein oder andere hier Anregungen für Geschenke findet und freue mich über Rückmeldungen dazu bzw. auch gern über andere literaturbezogene Geschenkideen in den Kommentaren.

Ein (wiederentdeckter) Klassiker

Baum der Nacht (von Truman Capote)Truman Capote ist besonders durch seine Romane „Kaltblütig“ und „Frühstück bei Tiffany“ bekannt. Ich bin dann vor kurzem auf die sehr schön gestaltete Taschenbuchausgabe seiner Erzählungen gestoßen, veröffentlicht beim Verlag Kein & Aber unter dem Titel „Baum der Nacht“. Die Geschichten darin haben einen ganz besonderen Stil, die Charaktere sind oft etwas verschroben, aber man fühlt sich beim Lesen schnell in sie ein und bringt auch in absurden Situationen noch Sympathie für sie auf. Manchmal ist einem dann eher zum Lachen, manchmal zum Weinen zumute. Capote porträtiert Menschen verschiedenster Gesellschaftsschichten, teils tauchen auch biografische Züge in den Geschichten auf. Besonders reizvoll ist, dass die Geschichten in verschiedenen Schaffensperioden Capotes entstanden sind und so einen Eindruck seiner persönlichen schriftstellerischen Entwicklung geben.

Künstlerwelten im Roman

Konzert ohne Dichter (von Klaus Modick)Der Roman „Konzert ohne Dichter“ schildert die Lebenswelt im Künstlerort Worpswede um die Jahrhundertwende. Ausgehend von dem Gemälde „Sommerabend“ erzählt der Autor Klaus Modick die Geschichte der Freundschaft zwischen dem Maler Heinrich Vogeler und dem Dichter Rainer Maria Rilke. Eine Rolle spielen dabei unter anderem die beiden Künstlerinnen Paula Modersohn-Becker und Clara Westhoff (später Westhoff-Rilke), die auch auf diesem Gemälde abgebildet sind. Wer auf dem Gemälde „Sommerabend“ fehlt, ist, wie der Titel des Romans schon ahnen lässt, Rilke. Wie es nun zu diesem Auseinanderleben der beiden kam, welche Rolle die Frauen darin haben und die Künstlergemeinschaft in Worpswede, das kann man in dem Buch Modicks nachlesen – wobei man aber nicht vergessen sollte, dass man einen Roman und kein (faktenwiedergebendes) Sachbuch liest.

Wer noch mehr über die Worpsweder Lebenswelt und besonders die Künstlerin Paula Modersohn-Becker erfahren möchte, dem empfehle ich die auf diesem Blog bereits vorgestellte Biografie über sie von Marina Bohlmann-Modersohn.

Biografien – Das Leben der Anderen

Astrid Lindgren. Ein Lebensbild (von Margareta Strömstedt)t Memoiren einer Tochter aus gutem Hause (von Simone de Beauvoir)Ich finde es immer wieder interessant und bereichernd von den Lebenswegen anderer Personen zu lesen. Zu Weihnachten sind Biografien in meinen Augen eine gute Geschenkidee, da sie Inspiration für eigene Pläne und Vorhaben im neuen Jahr bieten können. Als erstes möchte ich an dieser Stelle die Biografie „Astrid Lindgren. Ein Lebensbild“ von Margareta Strömstedt empfehlen, die ich bereits hier vorgestellt habe. Das Buch ist sehr gut geschrieben und zeichnet ein vielschichtiges Bild ihrer Person.

Außerdem möchte ich ein Buch empfehlen, das schon etwas älter, aber dennoch sehr lesenswert ist. Es handelt sich um die Autobiografie „Memoiren einer Tochter aus gutem Hause“ von Simone de Beauvoir, in denen sie ihre Kindheit und Jugendjahre schildert. angenehm klarer und lebendiger Sprache, die mich von Beginn an zum Weiterlesen verleitet hat, schildert Simone de Beauvoir ihren frühen Lebensweg. Dabei gibt sie Einblicke in ihre damalige Gefühls- und Gedankenwelt und lässt die Leser teilhaben an ihren Überzeugungen. Ein wirklich lesenswertes Buch, auch als Einstieg in die weiteren Bücher de Beauvoirs.

Für Romantiker

Der kleine Laden in Bloomsbury (von Annie Darling) Stolz und Vorurteil (von Jane Austen)Wer an Weihnachten ein bisschen Romantik verschenken möchte, dem empfehle ich den Roman „Der kleine Laden in Bloomsbury“ von Anne Darling. Darin geht es um die die Londoner Buchhändlerin Posy Morland. Er ist in lockerer Sprache geschrieben und angenehm zum Lesen ohne zu schnulzig zu sein.

Womit man in meinen Augen zudem immer richtig liegt, sind die Bücher von Jane Austen, besonders „Stolz und Vorurteil“. Wem die Verfilmung dieses Romans mit Keira Knightley aus dem Jahr 2005 gefällt, dem rate ich auch einmal einen Blick in das Originalbuch zu werfen – es lohnt sich! Vom Penguin Roman gibt es zum Beispiel eine schöne Ausgabe.

Zeichnungen mit Tiefgang

Von der Natur des Menschen (von Jiro Taniguchi)In Graphic Novels werden abgeschlossene Geschichten erzählt, meist deutlich umfangreicher als in klassischen Comics. Ein preisgekrönter Zeichner solcher Graphic Novels war Jiro Taniguchi. Empfehlen kann ich von ihm zum Beispiel das Werk „Von der Natur des Menschen“. Darin wird in acht Kurzgeschichten erzählt, wie Kinder und Erwachsene schwierige Lebenssituationen meistern. Alltägliche Momente, die im Nachhinein größere Bedeutung erhalten, stehen dabei im Vordergrund. Taniguchi zeichnete die Figuren mit großer Sensibilität, die Geschichten beschäftigen auch nach dem Lesen noch.

Alle Tage ein Gedicht

Alle Tage ein Gedicht (Aufbau-Verlag)Eine Gedichtsammlung? Ernsthaft? Ja.
Für den ein oder anderen mutet das vielleicht seltsam an, aber ich lese sehr gerne Gedichte und finde sie sind gut geeignet als schnelle Zwischendurchlektüre oder als Kurzlektüre vor dem Einschlafen. Als Geschenk finde ich Gedichtsammlungen daher eine besonders gute Idee. Von den verschiedenen Büchern dieser Art, die ich besitze, kann ich besonders „Alle Tage ein Gedicht“ als Geschenk empfehlen, da es sehr schön gestaltet ist, unter anderem mit einem Leineneinband schon gestaltet ist, und für jeden Tag ein Gedicht bietet.

 

* Ich kennzeichne diesen Beitrag als Werbung, da ich hier Links zu Verlagen setze, aber ich habe für diesen Beitrag keinerlei Gegenleistung erhalten. Der Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung wieder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.