Belletristik

Rezension „Leben auf dem Land“ von Sue Hubbell

Mit einiger Neugier habe ich das Buch „Leben auf dem Land“ von Sue Hubbell aufgeschlagen. Ich versprach mir ein Buch, das zum Entschleunigen einlädt, gut geeignet für einen Sommertag im Grünen. Also begann ich mit dem Lesen …und stellte bald fest, dass die Entschleunigung für mich etwas zu weit ging. So konnte ich keine Seite… Weiterlesen Rezension „Leben auf dem Land“ von Sue Hubbell

Belletristik, Biografie

Rezension „Ein Bild von Lydia“ von Lukas Hartmann

Das Cover und der Titel haben mich neugierig gemacht. Angefangen zu lesen habe ich dann recht unbedarft. Mir ist auch erst im Leseverlauf bewusst geworden, dass ich gerade die belletristisch verfasste Biografie einer Frau lese, die real existiert hat – und zwar die von Lydia Welti-Escher. Der Name dürfte in der Schweiz bekannter sein als… Weiterlesen Rezension „Ein Bild von Lydia“ von Lukas Hartmann

Belletristik

Rezensionen „Die kleine Bäckerei am Strandweg“ & „Die kleine Sommerküche am Meer“ von Jenny Colgan

  Gerade im Sommer freue ich mich auf Bücher, die als klassische Urlaubs- und Strandbücher durchgehen. Im besten Fall machen schon Buchcover und Titel Lust aufs Eintauchen in eine gewisse Inga-Lindström-Atmosphäre. Ja, hiermit oute ich mich als gelegentliche Zuschauerin dieser kitschigen ZDF-Filme am Sonntagabend. Doch nun zu den beiden hier zu rezensierenden Büchern – es… Weiterlesen Rezensionen „Die kleine Bäckerei am Strandweg“ & „Die kleine Sommerküche am Meer“ von Jenny Colgan

Belletristik

Rezension „An der Prorer Wiek und anderswo“ von Hartmut Lange

An dem Buch hat mich zunächst der Titel angesprochen: Die Prorer Wiek ist eine Bucht im schönen Ostseestädtchen Binz auf der Insel Rügen – meine Meerliebe hat sich hier lautstark gemeldet und mich zum Lesen des Buches animiert. Kleiner Teaser: Ich habe es nicht bereut. Der Erzählband besteht aus zehn Novellen. Die ersten vier spielen… Weiterlesen Rezension „An der Prorer Wiek und anderswo“ von Hartmut Lange

Belletristik

Rezension „Schilten – Schulbericht zuhanden der Inspektorenkonferenz“ von Hermann Burger

[Gastbeitrag von T. Wagner] Trotz meiner Vorliebe für deutschsprachige Autoren, gehörten Autoren aus der Schweiz, bis auf Christian Kracht und Thomas Bernhard, bisher nicht zu meinem persönlichen Literaturkanon. Vor kurzem führte dann aber ein Interview des Übersetzers Tobias Haberkorn dazu, dass ich auf das Buch „Schilten – Schulbericht zuhanden der Inspektorenkonferenz“ von Hermann Burger neugierig… Weiterlesen Rezension „Schilten – Schulbericht zuhanden der Inspektorenkonferenz“ von Hermann Burger

Belletristik

Rezension „Olga“ von Bernhard Schlink

Das im vorigen Beitrag veröffentlichte Interview mit Bernhard Schlink liefert einen guten Einstieg in seinen neuen Roman. Ich fand es interessant, dort seinen persönlichen Zugang zu "Olga" kennenzulernen. Und stellte fest, dass uns beide die Zeit um die Jahrhundertwende interessiert. Ich lese zum Beispiel gerne Biografien von Personen, die in dieser vielfach konservativen und gesellschaftlich… Weiterlesen Rezension „Olga“ von Bernhard Schlink

Belletristik

Rezension „Spinner“ von Benedict Wells

Der Rezension voranstellen möchte ich ein großes Dankeschön an Sarah vom Blog Studierenichtdeinleben, die mir im letzten Herbst des Öfteren von Benedict Wells vorgeschwärmt hat, den ich bis dahin kaum kannte. Dann habe ich mich im Dezember mit den ersten drei seiner bisher vier veröffentlichten Romane eingedeckt und prompt alle hintereinander gelesen. Hier stelle ich… Weiterlesen Rezension „Spinner“ von Benedict Wells

Belletristik

Rezension „Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß“ von Hiromi Kawakami

Japanische Autoren liegen bei mir nicht all zu häufig auf dem Bücherstapel. Nicht, weil ich sie nicht mag, sondern viel eher, weil ich sie meist nicht kenne. Na klar habe ich was von Haruki Murakami gelesen. Und auch ein paar Graphic Novels, zum Beispiel von Jiro Taniguchi (sehr empfehlenswert!). Dann endet die Liste aber auch… Weiterlesen Rezension „Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß“ von Hiromi Kawakami

Belletristik

Rezension „Vor dem Fest“ von Saša Stanišić

Saša Stanišić habe ich vor fast zehn Jahren als Kolumnisten im uMagazine entdeckt. Eigentlich habe ich die Zeitschrift nur wegen seiner Texte gekauft. Die fand ich in ihrer Kürze sehr witzig und originell. Schon dabei gefiel mir, dass Stanišić eine ganz eigene Sprache und Komik hat. Daraufhin habe ich mir seinen ersten Roman "Wie der… Weiterlesen Rezension „Vor dem Fest“ von Saša Stanišić

Belletristik

Rezension „Mit Blick aufs Meer“ von Elizabeth Strout

Das Buch habe ich als Empfehlung bei einem Spaziergang im Viertel entdeckt. Dort hatte ein Buchladen im Schaufenster Lesetipps für den Sommer ausgestellt. Das schlichte Cover von „Mit Blick aufs Meer“ gefiel mir gleich gut. Außerdem musste ich dabei an meinen bevorstehenden Ostseeurlaub denken. Dort würde ich auch reichlich Meerblick haben. Dann entdeckte ich, dass… Weiterlesen Rezension „Mit Blick aufs Meer“ von Elizabeth Strout